dts Nachrichtenagentur


Profil | Produkte | Quellen
Technik | Investoren | Kontakt

Nachrichten-Content für Internetseiten - ohne Zeitverzögerungen: Jetzt kostenlos testen


SEO-Tipps für Google News

Viele Betreiber von Nachrichtenportalen streben eine gute Position bei "Google News" an. Auf dieser Seite geben wir Ihnen zehn Optimierungstipps und zeigen auf, welche Vor- und Nachteile die Verwendung von Agenturmaterial auf Nachrichtenseiten hat.

SEO-Tipps & Tricks für Google News

Sind Nachrichtenagenturen nützlich?

Sind Nachrichtenagenturen schädlich?

1. Seien Sie schnell

Wenn Sie bei einer dramatischen Nachrichtenlage zu den wenigen ersten Nachrichtenseiten gehören, die darüber berichten, erhalten Sie viele Klicks, in der Folge viele Backlinks, in der Folge ein höheres Ranking bei "Google News".

Kommt auf die Nachrichtenagentur an. Achten Sie darauf, dass Ihre Nachrichtenagentur keine absichtlichen Zeitverzögerungen für das Internet einbaut.

Wenn Sie eine „langsame“ Nachrichtenagentur wählen oder eine solche, die absichtlich Zeitverzögerungen einbaut, kann Ihre Seite von Google möglicherweise als „langsam“ eingestuft werden.

Sind Nachrichtenagenturen nützlich?

Sind Nachrichtenagenturen schädlich?

2. Bringen Sie exklusiven Content

Exklusivität ist für Google ein Ausweis der Qualität, weil dahinter immer eine redaktionelle Eigenleistung steckt. Zudem werden Nachrichtenmeldungen, die identisch auf mehreren Seiten vorhanden sind, stets nur von einem Anbieter angezeigt.

Nachrichtenagenturen sind für Sie leider niemals exklusiv. Deswegen sollten Sie Agenturmaterial wann immer möglich mit eigenen Fakten anreichern. Oft reichen schon ein, zwei zusätzliche Details aus, um aus einer Agenturmeldung exklusiven „unique content“ zu machen.

Alternativ können Sie auch, sofern Sie mindestens zwei Nachrichtenagenturen beziehen, deren Material mischen, gewichten und so eine journalistische Eigenleistung bringen, die von Google News als „unique Content“ wertgeschätzt wird.

Eine weitere Alternative ist, sich von einer Nachrichtenagentur exklusiven Nachrichtencontent ("unique Content") erstellen zu lassen. Dies ist bei der dts Nachrichtenagentur möglich, aber naturgemäß mit höheren Kosten verbunden.

Somit unterstützen Nachrichtenagenturen Sie dabei, exklusiven Inhalt schneller und leichter zu erstellen.

Nein. Google News kennt das Konzept von Nachrichtenagenturen und „bestraft“ Seiten, die diese nutzen, nicht (s. Bestätigung von Google) Die Top-Seiten, die bei Google News ganz oben stehen, nutzen allesamt Agenturmaterial.

Selbst wenn Sie völlig unverändert Agenturmaterial nutzen, haben Sie manchmal Glück. Bei jeder Agenturmeldung wird schließlich stets ein Bezieher mit dieser Meldung (oft auf der Startseite) von Google News angezeigt, die anderen Nachrichtenseiten sind dann „sonstige Artikel“. Hiervon profitieren die Kunden von kleineren Nachrichtenagenturen besonders, da sich deren Meldungen auf weniger Abnehmer verteilen.

Sind Nachrichtenagenturen nützlich?

Sind Nachrichtenagenturen schädlich?

3. Zeigen Sie, dass Sie in redaktionelle Dienste investieren

Google mag „große“ Nachrichtenseiten lieber als „Ein-Mann-Klitschen“, weil sie für Seriosität und Zuverlässigkeit stehen.

Ja. Die Tatsache, dass Sie sich eine oder mehrere Nachrichtenagenturen „leisten“ kann zu einem Vorteil bei Google News führen, weil sie Ausweis der Ernsthaftigkeit ist, mit der Sie Ihre Nachrichtenseite betreiben. Dies verbessert möglicherweise auch den als „Source Rank“ bekannt gewordenen Faktor, der offenbar speziell für Google News entwickelt wurde.

Nein. Alle bei Google News besonders erfolgreichen Nachrichtenseiten (Spiegel-Online, Focus, Welt, Süddeutsche, etc) verwenden Agenturmaterial. Das weiß auch Google.

Sind Nachrichtenagenturen nützlich?

Sind Nachrichtenagenturen schädlich?

4. Schreiben sie viele Artikel

Dieser Tipp hängt mit dem Konzept der „Größe“ eines Nachrichtenanbieters zusammen (siehe Tipp 3).


Zudem werden Nachrichtenseiten von Google News umso häufiger „gecrawlt“, je mehr Nachrichten dort veröffentlicht werden. Eine hohe Besuchsfrequenz des „Google-Bots“ bringt Ihre Nachrichten schneller auf Google News.


Ja. Nachrichtenagenturen liefern 24 Stunden am Tag viele Meldungen.

Sofern Sie schon Material einer Nachrichtenagentur nutzen, ist der Bezug weiterer Nachrichtenagenturen nützlich.

Nein.

Sind Nachrichtenagenturen nützlich?

Sind Nachrichtenagenturen schädlich?

5. Bringen Sie eine große Themenfülle

Dieser Tipp hängt mit dem Konzept der „Größe“ eines Nachrichtenanbieters zusammen (siehe Tipp 3).

Ja, Nachrichtenagenturen bilden ein breites Themenspektrum ab.

Sofern Sie schon Material einer Nachrichtenagentur nutzen, ist der Bezug weiterer Nachrichtenagenturen ist hier ebenfalls nützlich.

Nein.

Sind Nachrichtenagenturen nützlich?

Sind Nachrichtenagenturen schädlich?

6. Schreiben Sie über populäre Themen

Populäre Themen stehen auf der Startseite von Google News weiter oben und werden häufiger gesucht.

Ja. Nachrichtenagenturen bilden in der Regel die Top-Themen des Tages ab. Nachrichtenagenturen, die die Bedürfnisse von Internetseiten verstehen, erkennen zudem auch die speziell im Internet populären Themen.

Nein. Sie können keinen Nachteil oder eine „Bestrafung“ dadurch erhalten, dass Sie über etwas berichten.

Sind Nachrichtenagenturen nützlich?

Sind Nachrichtenagenturen schädlich?

7. Schreiben Sie keine zu kurzen Nachrichtenmeldungen

Hierbei handelt es sich um eine technische Vorgabe von Google. Da wichtige Eilmeldungen oft sehr kurz sind und Google angekündigt hat, schneller werden zu wollen, kann es sein, dass sich diese Vorgabe in Zukunft ändern wird.

Ja. Mit Agenturmaterial haben Sie auch in Sachen Textlänge eine gute Basis.

Nein. Wenn Sie Agenturmaterial verwenden, welches sehr kurz ist, erhalten Sie keinen Nachteil oder eine „Bestrafung“. Im schlimmsten Fall wird die Nachricht lediglich nicht indiziert, weil sie zu kurz ist.

Sind Nachrichtenagenturen nützlich?

Sind Nachrichtenagenturen schädlich?

8. Machen Sie wenige Rechtschreibfehler

Dieser Tipp hängt mit dem Konzept der Seriosität eines Nachrichtenanbieters zusammen (siehe Tipp 3).

Ja. Nachrichtenagenturen liefern in der Regel orthographisch hohe Qualität.

Nein.

Sind Nachrichtenagenturen nützlich?

Sind Nachrichtenagenturen schädlich?

9. Verwenden Sie für jede Nachricht eine einmalige, dauerhafte URL

Dies ist eine technische Vorgabe. Google mag dauerhafte Inhalte lieber als solche, die nach wenigen Tagen verschwinden.

Ja, wenn die Nachrichtenagentur die dauerhafte Speicherung sowohl von unveränderten Meldungen erlaubt, als auch von solchen, die bearbeitet wurden, am besten auch über die Vertragsdauer hinaus. Denken Sie daran, dass Ihre Meldungen nicht nur bei Google News, sondern auch im normalen Suchindex gespeichert sind und in Zukunft Klicks bringen können.

Vorsicht vor Nachrichtenagenturen, die auf der Löschung ihrer Meldungen nach einer gewissen Zeitspanne oder nach Vertragsschluss bestehen.

Sind Nachrichtenagenturen nützlich?

Sind Nachrichtenagenturen schädlich?

10. Denken Sie nicht nur an Suchmaschinenoptimierung

Es ist attraktiver und nachhaltiger als jede Suchmaschinenoptimierung, wenn einmal gewonnene Nutzer von alleine immer wieder auf Ihre Nachrichtenseite kommen. Häufig wiederkehrende Nutzer können im Übrigen auch Ihr Ranking bei Google verbessern.

Eine Konzentration auf Suchmaschinenoptimierung für Google News birgt weitere Risiken: Google News kann jeden Tag die Algorithmen ändern, ein einzelnes Nachrichtenportal ausschließen oder sogar den Dienst komplett einstellen (Die urheberrechtliche Situation von Google News ist äußerst umstritten).

Zudem ist der Trend zu beobachten, dass Google News die Texte von Nachrichtenagenturen selbst veröffentlicht und somit selbst zur Nachrichtenseite wird.

Ja, denn Google mag keine Internetseiten, die ausschließlich darauf ausgelegt ist, die Suchmaschine „auszutricksen“, sondern hat immer die Nutzer im Blick.

Und Nutzer lieben die Funktion „Newsticker“ mit brandaktuellen Agenturmeldungen auf Nachrichtenseiten.

Selbst wenn Sie sonst vorwiegend exklusive Nachrichtenmeldungen produzieren, bringt ein aktueller 24-h-Newsticker bereits gewonnenen Stammnutzer öfter auf Ihre Nachrichtenseite.

Nein. Die Verfügbarkeit von Nachrichtenagenturen verbessert und erleichtert immer die redaktionelle Arbeit, auch wenn es manchmal besser ist, exklusive Inhalte zu erstellen (siehe Tipp 2). Deswegen verzichtet fast keine Tageszeitung und keine der bei Google News führenden Nachrichtenseiten auf Agenturmaterial.

Die dts Nachrichtenagentur unterstützt Sie mit ihren Produkten gerne beim Aufbau eines Nachrichtenportals und einer erfolgreichen Platzierung bei Google News. Testen Sie uns kostenlos.

 Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies