dts Nachrichtenagentur


Profil | Produkte | Quellen
Technik | Investoren | Kontakt

Nachrichten-Content für Internetseiten - ohne Zeitverzögerungen: Jetzt kostenlos testen


Google News Optimierung

Das Thema "Google News" spielt für viele unserer Kunden eine wichtige Rolle. Daher haben wir auf dieser Seite wichtige Informationen zur Google News-Optimierung zusammengestellt und erörtern in diesem Zusammenhang insbesondere die Vor- und Nachteile der Verwendung von Agenturmaterial auf Nachrichtenseiten.

Unter dem Aspekt der Optimierung von Nachrichtenseiten für Google News wäre es unbestritten ideal für Betreiber von Nachrichtenportalen, alle fünf Minuten eine exklusive Nachrichtenmeldung zu veröffentlichen, und hierbei schneller zu sein als alle anderen Nachrichtenportale im Internet. Dies würde bei Google News nach unseren Erfahrungen die besten Resultate erzielen, und wäre sicherlich auch bei Nutzern beliebt. Da Agenturmaterial nicht exklusiv ist, fragen sich viele Betreiber von Nachrichtenportalen, ob sie überhaupt auf Nachrichtenagenturen zurückgreifen sollen. Um das gleich vorwegzunehmen: Wir sind der Ansicht, dass es auch unter dem Gesichtspunkt der Suchmaschinenoptimierung sinnvoll ist, Agenturmaterial zu verwenden. Wir möchten Ihnen jedoch transparent die Vor- und Nachteile der Verwendung von Agenturmaterial erörtern, und auch auf einen beliebten „Mythos“ eingehen:

Nachteil der Verwendung von Agenturmaterial

Nachrichtenmeldungen, die Sie von Agenturen beziehen und unverändert veröffentlichen, sind nicht exklusiv, sondern auf mehreren Nachrichtenseiten gleichzeitig zu finden. Google News erkennt dies, und zeigt im Interesse der Nutzer jede Nachrichtenmeldung in der Regel nur von einer Quelle an. Da wir mehrere Nachrichtenportale beliefern, trifft dies auch für unsere Nachrichtenmeldungen zu. Wir konnten jedoch beobachten, dass Google News dabei relativ „gerecht“ vorgeht. Das bedeutet, dass Google News bei jeder Meldung einen anderen unserer Kunden als „primäre Quelle“ betrachtet und anzeigt. Unsere Kunden können also davon ausgehen, mit unseren Nachrichtenmeldungen bei Google News angezeigt zu werden, nur eben nicht mit jeder unserer Agenturmeldungen. Interessanterweise kann es sich in diesem Zusammenhang lohnen, eine junge Nachrichtenagentur wie die unsere zu bevorzugen, da wir mit Abstand deutlich weniger Kunden beliefern als die etablierten Agenturen. Somit verteilt sich die Trefferwahrscheinlichkeit auf weniger Internetseiten. Für jeden unserer Kunden ist die Chance verhältnismäßig hoch, dass Google News dessen Nachrichtenportal als primäre Quelle für unsere Nachrichtenmeldungen anzeigt.

Mythos

Es gibt das Gerücht, dass Google News Nachrichtenportale, die Nachrichtenmeldungen veröffentlichen, die auch auf anderen Nachrichtenseiten veröffentlicht werden („Duplicate Content“), „bestraft“. Dieses Gerücht ist falsch (s. Bestätigung von Google). Zwar werden „exklusive“ Nachrichtenmeldungen, also Meldungen, die nirgendwo anders im Internet stehen, häufiger in Google News angezeigt (s.o.). Es gibt aber keinerlei Informationen, dass zusätzlich eine generelle „Bestrafung“ oder „Herabstufung“ von Nachrichtenseiten erfolgt, die Agenturmaterial verwenden. Sie können davon ausgehen, dass Sie sofort die vollen Vorteile einer exklusiven Meldung ausschöpfen können, sobald Sie zusätzlich zu Agenturmaterial eine exklusive Nachricht verfassen. Nach unseren Informationen können Sie bei Google News keinen Nachteil dadurch erleiden, (auch) Agenturmaterial veröffentlicht zu haben. Einen Nachteil erleiden Sie nur dann, wenn Sie bewusst auf das Verfassen einer exklusiven Nachricht verzichten würden, um statt dessen Agenturmaterial zu benutzen, obwohl Sie genügend Kapazitäten hätten um eine exklusive Meldung zu dem Thema genau so schnell zu verfassen.

Vorteile der Verwendung von Agenturmaterial

1. Wie schon erwähnt: Unsere Kunden können davon ausgehen, mit unseren Nachrichtenmeldungen bei Google News angezeigt zu werden (s.o.).

2. Wir konnten beobachten, dass Schnelligkeit ein wichtiges Kriterium für Google ist. Ist ein Thema innerhalb der Nachrichtenlage neu, gibt es hierzu zunächst nur wenige Nachrichtenquellen. Jede schnell verfügbare Nachrichtenquelle hat dann zunächst sehr gute Chancen, in Google News gelistet zu werden. Da unsere Agentur in der Regel sehr schnell ist, führt auch dies zu zusätzlichen Klicks bei Google News (wenn auch nicht bei jeder Meldung, s. “Nachteile“). Die hohe Klickzahl für „schnelle“ Nachrichtenseiten kann möglicherweise sogar den Nachteil der Verteilung auf mehrere Nachrichtenportale (s.o.) ausgleichen.

3. Damit Google bemerkt, dass ein Nachrichtenportal „schnell“ ist, muß Google aber auch diese Nachrichtenseite häufig „crawlen“. Es nutzt nichts, wenn Sie eine exklusive Meldung sehr schnell veröffentlichen, aber der Google Robot erst nach drei Stunden auf Ihrer Nachrichtenseite vorbeischaut. Erfahrungsgemäß besucht Google eine Nachrichtenseite häufiger, wenn dort auch häufig Nachrichten veröffentlicht werden. Seiten, die regelmäßig viele neue Meldungen veröffentlichen, werden häufiger von Google gescannt. Dies ist ein Vorteil, der automatisierten Verwendung von Agenturmaterial. Wenn Sie nicht in der Lage sind, täglich mehrmals pro Stunde exklusive Nachrichtenmeldungen zu veröffentlichen, sollten Sie auf jeden Fall Agenturmaterial verwenden, um den Status als „Seite mit häufigen Aktualisierungen“ zu erhalten.

4. Google News nimmt Internetseiten in der Regel erst nach 4-8 Wochen auf. In dieser Zeit werden die „Aufnahmekandidaten“ offenbar redaktionell geprüft. Es ist daher wichtig, dass gerade in der Anfangszeit regelmäßig Nachrichten veröffentlicht werden. Auf der anderen Seite ist in dieser Zeit nicht mit Besuchern zu rechnen, wenn ein Nachrichtenportal gerade erst neu gestartet wurde. Deswegen ist die automatisierte Verwendung von Agenturmaterial gerade für neue Nachrichtenportale eine praktische „Starthilfe“. Auch wenn wir dies nicht garantieren können, so wissen wir aus Erfahrung, dass Nachrichtenportale, die unsere Nachrichtenmeldungen benutzen, in der Regel problemlos bei Google News aufgenommen werden.

5. Suchmaschinenoptimierung und Optimierung für Google News reichen nicht aus: Betreiber von Nachrichtenportalen sollten sich nicht darauf verlassen, täglich aufs neue Besucher von Google News „anzulocken“. Google News kann jeden Tag die Algorithmen ändern, ein einzelnes Nachrichtenportal ausschließen oder sogar den Dienst komplett einstellen (Die urheberrechtliche Situation von Google News ist äußerst umstritten). Selbst wenn Sie durch geschickte Formulierung von exklusiven Meldungen regelmäßig Besucher über Google News auf Ihrem Nachrichtenportal erhalten – wirklich erfolgreich können Sie mit einer Nachrichtenseite nur werden, wenn Sie dauerhaft ein attraktives Angebot anbieten und Nutzer binden. Auch dies ist ein Vorteil der automatisierten Verwendung von Agenturmaterial. Nutzer lieben es, Nachrichten als erste zu erfahren und schätzen daher Nachrichtenportale, die Agenturmaterial „live“ veröffentlichen. Bei vielen Nachrichtenportalen ist der „Newsticker“ die meistgenutzte Rubrik.

6. Auch exklusive Meldungen brauchen eine Quellenbasis. Ein Vorteil der Verwendung von Agenturmaterial ist, dass Sie es als Kunde als Basis für eigene, exklusive Nachrichten verwenden können, ohne jemals urheberrechtliche Schwierigkeiten zu bekommen. Mehrere unserer Kunden verwenden unser Agenturmaterial, um eigene Nachrichten mit zusätzlichem Inhalt zu verfassen. Wir haben festgestellt, das Google News diese Nachrichten oft sehr gut platziert, da sie den Nutzern durch den zusätzlichen Inhalt einen echten Mehrwert bieten.

Fazit

Wir empfehlen die Verwendung von Agenturmaterial für Nachrichtenportale. Es ist unter dem Gesichtspunkt der Optimierung für Google News dabei vorteilhaft, auf Agenturen zurückzugreifen, die möglichst wenige Internetkunden haben, wie dies z.B. derzeit bei der dts Nachrichtenagentur der Fall ist. Zusätzlich verschaffen Sie sich bei Google News Vorteile, wenn Sie ab und an auch exklusive Meldungen selber verfassen und veröffentlichen. Bei der Auswahl einer Nachrichtenagentur sollten Sie außerdem auf folgende Punkte achten: 1. Darf das Agenturmaterial dauerhaft und auch über die Vertragsdauer hinaus gespeichert bleiben? Google mag es nicht, wenn Inhalte gelöscht werden. 2. Hat die Nachrichtenagentur absichtlich eine Zeitverzögerung für die automatisierte Veröffentlichung im Internet eingebaut? Dies ist bei manchen Nachrichtenagenturen leider üblich, um Bestandskunden zu bevorzugen. Wie oben erwähnt, ist Schnelligkeit jedoch ein sehr wichtiger Faktor für die Google News-Optimierung.

Hier können Sie Kontakt zu uns aufnehmen, um ein individuelles Angebot für die Nutzung von Agenturmaterial zu erhalten.

 Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies